Notice: Undefined index: c in /home/zsnwim/domains/zsnwim.eu/public_html/libraries/jdiction/jdiction.php on line 621

Notice: Undefined index: c in /home/zsnwim/domains/zsnwim.eu/public_html/libraries/jdiction/jdiction.php on line 635

Notice: Undefined index: in /home/zsnwim/domains/zsnwim.eu/public_html/libraries/jdiction/jdiction.php on line 635

Institutionen

Verband der deutchen Geselschaften in Ermland und Masuren arbeitetete mit folgenden Instititionen zusammen wie:

Verband der deutchen Geselschaften in Ermland und Masuren arbeitetete mit folgenden Instititionen zusammen wie:

 

  1. Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen

 

  • Vorsitzender: Bernard Gaida
  • Adresse: ul. J.Słowackiego 10, 45-364 Opole
  • Telefonnummer: +48 77 454 78 78
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Internetseite: http://vdg.pl/pl/

 

Die Deutschen in Polen vereinigen sich in verschiedenen Organisationen. Nahezu alle Organisationen sind in einer gemeinsamen Repräsentation verbunden, welche der Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen mit Sitz in Oppeln darstellt (VdG). Der VdG ist eine Repräsentation der Deutschen in Polen in politischen Kontakten, erster Gesprächspartner für die deutsche und polnische Regierung und betreibt intensive Kultur, Medien und Bildungsarbeit.

 

Die Tätigkeit der deutschen Minderheit wird in Organisationen ausgeübt, die ihren Sitz in sog. Begegnungsstätten (DFK) haben. Größere Organisationen wie die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien oder die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen in der Woiwodschaft Schlesien sind regionale Organisationen unter deren Schirmherrschaft die Tätigkeit von hunderten von kleineren DFK’s betrieben wird. In Ermland und Masuren gibt es ebenfalls eine regionale Dachorganisation die 22 Gesellschaften vereinigt. Andere Organisationen (hauptsächlich im Norden) sind selbstständige Organisationen. Die Deutschen in Polen haben auch Organisationen, die sich auf eine konkrete Tätigkeit konzentrieren z.B. die Deutsche Bildungsgesellschaft, die Wohltätigkeitgesellschaft der Deutschen in Schlesien, die Stiftung für Entwicklung Schlesiens und Förderung der lokalen Initiativen, der Schlesische Bauernverband, der Bund der Jugend der Deutschen Minderheit, das Eichendorffzentrum in Lubowitz, die Eichendorffbibliothek und viele andere.

 

Die deutsche Minderheit betreibt ihre Tätigkeit in ungefähr 500 Begegnungsstätten in ganz Polen. Wie jede nationale Minderheit ist auch die deutsche Bevölkerung in Polen schwierig in eine Größenordnung zu fassen. Man nimmt an es gibt ungefähr 300.000 Menschen deutscher Nationalität in Polen.

Informationen von der Website: www.vdg.pl

2. Stiftung für die Entwicklung Schlesiens

  • Zuwendungsabteilung für deutsche Minderheit: Bernadeta Mandelka
  • Adresse: ul. Wrocławska 133, 45-837 Opole
  • Telefonnummer: +48 77 423 28 88
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Internetseite:  http://fundacja.opole.pl

 Stiftung für die Entwicklung Schlesiens wurde mit der notariellen Urkunde vom 02. Dezember 1991 von folgenden Gesellschaften gegründet:

  • Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien mit Sitz in Gogolin,
  • Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Bevölkerung deutscher Abstammung in der Woiwodschaft Kattowitz mit Sitz im Ratibor,
  • Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Bevölkerung deutscher Abstammung in der Woiwodschaft Tschenstochau mit Sitz in Rosenberg,
  • Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau.

 

Stiftung für die Entwicklung  Schlesiens wurde am 3. Juni 1992 unter dem Namen „Stiftung für die Entwicklung Schlesiens“ registriert.

1996 hatte man den Namen der Stiftung auf „Stiftung für die Entwicklung Schlesiens und Förderung lokaler Initiativen“ geändert, wegen der Verbreitung ihrer Tätigkeit auf die Gebiete, die durch die Bevölkerung deutscher Abstammung bewohnt wurden, u.a. Pommern, Ermland-Masuren, Großpolen.

 

Die Grundgedanke bei der Gründung der Stiftung sowohl seitens der Vertreter der Bundesregierung als auch seitens der Vertreter der deutschen Minderheit in Polen, war die Einrichtung einer Institution, die für die richtige Ausgabe von Mitteln der Bundesregierung verantwortlich wäre, die für die Unterstützung der deutschen Minderheit in Polen und ihrer Gegend bestimmt wurden. Diese Unterstützung hatte das Ziel, die Massenmigration der Deutschen aus Polen nach Deutschland zu hemmen durch die Schaffung ähnlicher Bedingungen, die sie hätten, als ob sie in Deutschland wohnten.

Darüber hinaus die Grundausnahme war die Einrichtung einer Institution, die durch ihre Tätigkeit einen direkten Einfluss auf die soziale, wirtschaftliche, und kulturelle Entwicklung Schlesiens hätte.

 

Aktuell basiert die Tätigkeit der Stiftung auf folgenden Gebieten:

  • Unterstützung der Organisationen der deutschen Minderheit,
  • Unterstützung kultureller Tätigkeit,
  • Darlehensgewährung,
  • Regionale Finanzierungsanstalt,

 

Informationen von der Website: www.fundacja.opole.pl

3. Ministerium für Inneres und Verwaltung

Sitz
Departament Wyznań Religijnych
oraz Mniejszości Narodowych i Etnicznych
ul. Domaniewska 36/38
02-672 Warszawa
tel. +48 22 60 122 25
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Postanschrift:
Ministerstwo Spraw Wewnętrznych i Administracji
Departament Wyznań Religijnych
oraz Mniejszości Narodowych i Etnicznych
ul. Batorego 5
02-591 Warszawa

Internetseite: http://mniejszosci.narodowe.mswia.gov.pl/mne/aktualnosci

Abteilung für nationale und ethnische Minderheiten  wurde in die Struktur des Ministeriums für Inneres und Verwaltung im Januar 2000 berufen.  Im November 2011 wurde er in das Ministerium für Verwaltung und Digitalisierung aufgenommen. Der Tätigkeitsbereich der Abteilungs umfasst die Durchführung von Angelegenheiten nationaler und ethnischer Minderheiten und Gemeinschaften in der Regionalsprache.

Informationen von der Website: www.mniejszosci.narodowe.mswia.pl

 

 

 4. Landsmannschaft Ostpreussen e. V.

  • Vorsitzender: Stephan Grigat
  • Adresse: Buchtstraße 4, D-22087 Hamburg
  • Telefonnummer: +49 (040) 41 40 08 – 25
  • Bürovertreterin in Allenstein: Edyta Gładkowska
  • Adresse: ul. Okopowa 25, 10-075 Olsztyn
  • Telefonnumer: +48 89 534 07 80
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Internetseite: https://ostpreussenportal.pl 

Das Verbindungsbüro der Landsmannschaft Ostpreußen in Allenstein besteht seit 2011. Die Landsmannschaft Ostpreußen (LO) ist der Verband der geflüchteten und vertriebenen Ostpreußen, deren Nachkommen sowie für Spätaussiedler und Personen, die sich Ostpreußen und seinem kulturellen Erbe besonders verbunden fühlen. Sie besteht aus 38 Kreisgemeinschaften, die den ostpreußischen Stadt- und Landkreisen entsprechen, und Landesgruppen in den deutschen Bundesländern. Die Geschäftsstelle ist in Hamburg. 

Die Hauptaufgabe des Verbindungsbüros der Landsmannschaft Ostpreußen in Allenstein ist die Pflege des ostpreußischen Kulturerbes und der gemeinsamen Identität aller Ostpreußen sowie die enge Zusammenarbeit mit den deutschen Vereinen in der Region. Das Verbindungsbüro führt regelmäßig Seminare durch, wie beispielsweise die Arbeitstagung der Vorsitzenden der deutschen Vereine oder ein Frühlingsseminar für die mittlere Generation der deutschen Minderheit. Ein großer und wichtiger Teil ist die Arbeit mit Jugendlichen, für die Volkstanzseminare und die Sommerolympiade der deutschen Jugend in Ermland und Masuren veranstaltet werden. In Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren veranstaltet das Verbindungsbüro das ostpreußische Sommerfest.

Unser Portal möchte alle Menschen ansprechen, die sich für Ostpreußen und seine Geschichte und Kultur interessieren. Wir wollen gemeinsam mit unseren Lesern die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbinden und zugleich das Schöne und das Interessante in dem Land der dunklen Wälder und kristallen Seen entdecken.

Informationen von der Website: ostpreussenportal.pl